Unsere Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag (15-24 Uhr)
Montag Ruhetag
Tel: 017672215474

 

Happy Hour
Di.-Fr.
15-17 Uhr 20% Rabat auf alle Sushis

Bewerten Sie uns auf GooglePlus



 

 

ChefkochDraußen

 

Abonim-Restaurant

Koreanische, japanische und Sushi Spezialitäten in Prenzlauer Berg

an der Ecke Schönhauser Allee und Wisbyer Straße

Wer das nahe, ebenfalls in Prenzlauer Berg gelegene Omoni kennt, wird sich freuen: Der Betreiber des Abonim ist der ehemalige Sushikoch des Omoni, der hier seinen ersten eigenen Betrieb eröffnet und gleich kulinarisch groß durchstartet: Vier verschiedene Sorten fantastisches Koreanisches BBQ, sechs verschiedene Arten von Bibimbap und vor allem feine und innovative Sushi-Kreationen, die in Berlin ihresgleichen suchen. Nirgendwo sonst findet man die vielen Special Rolls, die neben den klassischen Sushi-Arten Maki, Nigiri und Sashimi angeboten werden. Und mittags übrigens besonders günstig zu haben sind zwischen 15 und 17 Uhr gibt es einen Rabatt von 20% auf alle Spezialitäten. Dazu findet man jede Woche eine neue Mittagskarte. Die koreanische Küche ist abwechslungsreich, und im Abonim schöpft man aus dem Vollen: Dampfende Gerichte aus Fleisch, frischem Gemüse, Tofu und speziellen hausgemachten Soßen, deren Geschmack die Aura des Besonderen und Unverbrauchten hat. Und muss erwähnt werden, dass das koreanische Kulturgut Kimchi sensationell ist?

Darüber hinaus werden im Abonim Restaurant mehrere japanische Gerichte angeboten, die über Sushi hinaus gehen. Und bei den Zutaten setzt man voll auf Bio-Produkte, bis hin zur Bio-Limonade. Selbstverständlich. Und wer schnell ist und die letzten warmen Sonnenstrahlen genießen will, der nimmt auf dem großen Freisitz vor dem Restaurant Platz. Sonst findet man aber immer einen Platz in den hellen, freundlichen Räumlichkeiten, entweder an den Tischen oder an der Bar, wo man immer ein Gespräch und ein freundliches Lächeln findet.

Wer einen Einblick in koreanische und japanische Küche sucht, der wird im Abonim Fan. Und wer schon Fan ist, der liest diesen Texte vermutlich, während er im Abonim Restaurant auf seine Delikatessen wartet.